Ev.-luth. St.Lambertus-Kirchengemeinde Kirchtimke

www.kirchengemeinde-kirchtimke.de

Gott spricht: "Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst." Offenbarung 21,6 // Jahreslosung 2018

Willkommen !

Herzlich willkommen auf der Seite der Ev.-luth. Kirchengemeinde Kirchtimke!

Unser Kirchspiel Kirchtimke liegt im nördlichen Niedersachsen. Möchten Sie gerne mehr wissen?
Auf den nächsten Seiten finden Sie Informationen zu unserer Kirchengemeinde, zur Geschichte des Kirchspiels und zum Leben in der Region.

Viel Spaß beim Stöbern!

 

Konzert Trio Sanssouci: Fr 9. März 2018, 20 Uhr

„Anrührendes und Heiteres aus Alter und Neuer Zeit“ - amüsant serviert und kommentiert

Am Freitag, 9.März 2018, findet in guter Tradition ein Konzert mit dem Trio Sanssouci in der St.Lambertuskirche Kirchtimke statt. Beginn ist um 20 Uhr. Das seit 1993 bestehende Trio Sanssouci pflegt seit der Gründung jährlich die Verbindung nach Kirchtimke. Pastor Preibusch kennt die Musiker persönlich: "Es erwartet uns wieder ein kurzweiliges, virtuos vorgetragenes und mit einem Augenzwinkern kommentiertes Programm und ich hoffe, dass viele Besucher Zeit finden und kommen."

In über 1000 Konzerten, davon rund 300 in Skandinavien, hat sich das Trio aufeinander eingespielt und für sich die Nische des eher heiteren und dennoch auf hohem Niveau einstudierten Vortrages entdeckt. Die Musik des 18. Jahrhunderts verbindet sich im Pragramm des Trios mit neueren Werken.

Johann Christian Bach Triosonate G – Dur für Flöte, Oboe und Basso continuo
1735 – 1782 Allegro assai – Larghetto – Presto

Carl Ph. Emanuel Bach Sonate g –Moll für Oboe und Basso continuo
1714 – 1788 Adagio – Allegro – Vivace mit Variationen

John Rutter aus der Suite Antique für Flöte und Cembalo
1945

Wolfg. Müller-Steinbach „Die Jungfrau von Orléans“
1945 Heroisch-komische Bagatellen nach Voltaire für
Flöte, Oboe und Cembalo

Georg Friedrich Händel Sonate B – Dur für Flöte, Oboe und Basso continuo
1685 – 1759 Adagio – Allegro – Largo/Allegro

Mit Kompositionen von Baldassare Galuppi, Giovanni Boni, Johann Sebastian Bach, seinem Sohn Wilhelm Friedemann Bach und dem zeitlichen Ausreißer Jacques Ibert serviert das seit 1993 bestehende Trio Sanssouci virtuos ein einstündiges musikalisches Menu, das neben ernsteren und heiteren Anmerkungen zu Komponisten und ihrer Epoche auch Amüsantes über Eß - und Reisegewohnheiten im 18. Jahrhundert zu berichten weiß.

Trio Sanssouci
Sohee Oh Flöte
Sigrun Meny-Petruck Oboe
Hans – Jürgen Thoma Cembalo

 

Kirchenvorstandswahl 2018: Briefwahlunterlagen

Die Kandidatenliste und Informationen rund um die Kirchenvorstandswahl: Kirchenvorstandswahl 2018

Briefwahlunterlagen kommen in der Kirchengemeinde Kirchtimke jetzt ins Haus - Neun Kandidaten stehen für sechs Sitze zur Wahl

Der Count-Down zur Kirchenvorstandswahl läuft auch in Kirchtimke. Der Wahlaufsatz ist vom Kirchenkreis geprüft und nun erhalten in der St. Lambertus-Kirchengemeinde alle Wahlberechtigten erstmals automatisch Briefwahlunterlagen nach Hause. Briefwahl muss also nicht beantragt werden. Die Kirchengemeinde gehört zu 55 Gemeinden in der Landeskirche, die diese Möglichkeit erproben, im Kirchenkreis Osterholz-Scharmbeck ist Kirchtimke dabei die einzige Gemeinde. Mit dem nächsten Gemeindebrief sollen die Unterlagen ins Haus kommen. Den Helferinnen und Helfern dankt der Ortspastor sehr: "Fast 2200 Briefe sind zu verteilen. Wir erhoffen uns auf diesem Wege eine gute Wahlbeteiligung, die Unterlagen können bequem zu Hause ausgefüllt werden", erläutert Pastor Wolfgang Preibusch. "Wichtig ist nur, dass Stimmzettel und der unterschriebene Wahlbrief wie bei anderen Wahlen in unterschiedliche Briefumschläge gehören. Alle wichtigen Informationen sind den Briefwahlunterlagen beigefügt."

Im Flyer mit der Kandidatenliste gibt es eine Korrektur: Bei sechs zu wählenden Kandidaten haben die Wahlberechtigten maximal fünf Stimmen. So sieht es das kirchliche Wahlgesetz vor. So steht es auch richtig auf dem Stimmzettel. Wer den Wahlbrief nicht mit der Post abschicken will, kann ihn auch im Pfarramt, im Kirchenbüro, im Gottesdienst oder bei den angegebenen Sammelstellen im Ort abgeben. Bei der letzten Kirchenvorstandswahl lag die Wahlbeteiligung bei 25%. Sollte jemand keine Briefwahlunterlagen erhalten, aber Gemeindeglied mit 1.Wohnsitz sein, wird um Rücksprache mit dem Kirchenbüro gebeten.

Ebenfalls erstmalig gibt es diesmal nur eine gemeinsame Kandidatenliste für das gesamte Kirchspiel Kirchtimke mit seinen sechs Dörfern. Neun Kandidaten bewerben sich auf sechs Sitze im Kirchenvorstand. Aus Breddorf kandidiert Ute-Marie Hendschke, aus Hepstedt kandidieren Marlies Giese, Gudrun Meyer und Wilhelm Schwiering, aus Kirchtimke kandidieren Ralf Heitmann und Matieu Steinberg, aus Ostertimke kandidiert Annegret Lünzmann und Christa Schumacher und aus Steinfeld Maik Röhrs. Wer seine Stimme am 11.März 2018 im Wahllokal doch lieber direkt abgeben möchte, kann das im Gemeindehaus Kirchtimke in der Teit von 11 - 14 Uhr. Die anschliessende Auszählung ist öffentlich. Der Wahlvorstand lädt schon jetzt herzlich ein!

 

Männerfrühstück: Samstag, 24.März 2018

Der nächste Termin ist am Samstag, 24.März 2018, geplant.

Beginn ist dann wieder um 9 Uhr im Gemeindehaus der Martin-Luther-Kirche in Tarmstedt. Anmeldung wird bis zum 21.März erbeten, bei Johann Dohrmann, Tel. 04283-8604 oder per E-Mail an anmeldung@kirchengemeinde-kirchtimke.de.

Samstag, 24.März 2018 im
Gemeindehaus Martin-Luther
(Kleine Trift) 9.00 - 11.30 Uhr.

Thema: "Wieviel Mittelalter steckt heute noch in unserer Kirche?" Ein Blick in die Geschichte und was wir daraus lernen können. Referent Pastor Wolfgang Preibusch

Wir möchten an das Reformationsjubiläum 2017 anknüpfen und den Blick auf die Geschichte richten. Thematisch geht es um die kirchlichen Anfänge in Deutschland im Mittelalter und was vor über 1000 Jahren anders war als heute. Gleichzeitig hat sich vieles bewahrt. Schwerpunkt war einmal die Sorge um das Seelenheil, das hat die Menschen früher sehr bewegt; heute sind es eher Themen wie Wertschätzung, Menschenwürde und Gerechtigkeit, die unsere kirchliche Praxis bestimmen. Was hat sich aus den Anfängen im Mittelalter erhalten und was ist völlig anders geworden?
Auf sieben ausgewählte Bereiche soll das Augenmerk besonders gerichtet werden. Am Schluss steht in fünf Punkten ein Ausblick darauf, was wir aus dem Blick in die Geschichte für uns heute lernen können.

Wir laden ein zu Information, Begegnung und Gespräch.

 

St. Lambertus-Kirche in Kirchtimke, Hauptstr. 18

   

Früherer Rundturm - Skizze von 1884 für eine Renovierung, die dann aber nicht ausgeführt wurde. Es erfolgte der Abriss und der Neubau des Turmes, jetzt 38m hoch.

Unsere St. Lambertus-Kirche in Kirchtimke geht in Teilen der Grundmauer auf eine kleinere Feldsteinkirche mit Rundturm aus dem 12./13. Jahrhundert zurück. Der jetzige Bau wurde 1739/40 errichtet, der neue Turm erst 1884. Im Zuge der Innenrenovierung im Jahr 1962 musste die Empore ringsum weichen und der damalige Kanzelaltar, der Altarraum wurde völlig neu gestaltet und als Ort der Anbetung und der Gemeinschaft beim Abendmahl mit Christus besonders heraus gehoben.

Mehr dazu finden Sie unter "Geschichte und Gegenwart" und zu "Altar, Kreuz und Kirchenfenster".

Adresse: St.Lambertuskirche, Hauptstr. 18, 27412 Kirchtimke

Auf der Karte zeigen

 

Ev. Gemeindehaus in Kirchtimke, Schulstr.3

In unserem Gemeindehaus hat eine vielfältige Arbeit Raum: Vom Mini-Club über den Kindergottesdienst, die Chöre, die Kinder-und Jugendarbeit, unsere Konfirmandenarbeit vom 4. Schuljahr an, Gesprächkreise und Gottesdienst mal anders und vieles mehr.

Zur Geschichte des Hauses: Im Jahr 1897 wurde das Gebäude als "neues Organistenhaus" von der Kirchengemeinde erbaut, später dann als Schule genutzt und in den 50er Jahren an das Dorf verkauft. Nach der Gebietsreform und der Zusammenlegung der Schulen in Tarmstedt hat der Kirchenvorstand das Gebäude wieder erworben und 1974 zum Gemendehaus umgebaut, nachdem 1970 das alte Pfarrhaus von 1734 mit dem Gemeindesaal abgerissen worden war. Zwischenzeitlich diente das frühere kleine Backhaus (inzwischen abgebaut) als Gemeinderaum für Kindergottesdienst und Jugendarbeit.
In zwei Bauabschnitten ist die Nutzung der alten Schule für die Gemeindearbeit erweitert worden. 1988 wurde im östlichen Teil des Dachgeschosses ein großer Jugendraum geschaffen, 1995 folgte im nördlichen Teil der Ausbau von Räumen für die Eltern-Kind-Gruppen, die sich seit 1992 etabliert haben. Viele ehrenamtliche Helfer/innen, Zuschüsse des Landkreises und der Dörfer, die Unterstützung ansässiger Handwerker und Spenden aus der Gemeinde haben den Ausbau möglich gemacht. Seit 2016 befindet sich das Gemeindebüro im Gemeindehaus.

Adresse: Ev. Gemeindehaus Kirchtimke, Schulstr. 3, 27412 Kirchtimke

 

Kurz und knapp zu unserer Gemeinde

"Kirche im Dorf", so lautet das Motto bei vielen Aktionen. Das soll zeigen: Unser kirchliches Leben ist "mitten drin", ob es sich um das Angebot der Eltern-Kind-Gruppen im Gemeindehaus handelt, den Konfirmandenunterricht im Dorf in kleinen Gruppen oder Gottesdienste im Zelt oder auf dem Sportplatz. Gottesdienste und Glauben haben bei uns weiten Raum - nicht nur in der Kirche, aber ganz besonders natürlich auch dort.

Das Kirchspiel Kirchtimke ist Teil der Samtgemeinde Tarmstedt und arbeitet in vielen Bereichen regional mit der Nachbargemeinde in Wilstedt zusammen, ein guter Kontakt besteht auch zur SELK in Tarmstedt. Gemeinsame Bibelwochen in der Region und gemeinsame Schul- und Einschulungsgottesdienste sind seit Jahren ein fester Bestandteil der Zusammenarbeit.

Knapp drei Viertel der Bevölkerung sind evangelisch und gehören der Kirche an. Mit der Kommune, ihren Einrichtungen (Kindergarten), den Vereinen und Verbänden (z.B. Landjugend, Landfrauen) gibt es immer wieder eine gute Zusammenarbeit.

 

Sie möchten uns schreiben?

E-Mail: kontakt@kirchengemeinde-kirchtimke.de

oder nutzen Sie bitte unser Formular (anklicken)